Filmpreis der Zürcher Kirchen

 

Die Reformierte und die Katholische Kirche im Kanton Zürich vergeben im Rahmen des Zurich Film Festival (ZFF) den mit 5’000 Franken dotierten «Filmpreis der Zürcher Kirchen». Der Preis fördert das Filmschaffen und den Dialog zwischen den Religionen und Kulturen.

Interview mit Barbara Miller

Sie ist Regisseurin des religionskritischen Films «Female Pleasure» und nimmt neu Einsitz in der Jury des kirchlichen Filmpreises 2019. Ein Widerspruch? Madeleine Stäubli fragt nach.

Interview lesen

Die Jury 2019

Die diesjährige Jury wird wiederum von der Filmdozentin Lucie Bader präsidiert. Als weiteres Mitglied wirkt neu Regisseurin (Female Pleasure) Barbara Miller mit. Weiterhin dabei sind der Filmkritiker und Chefredaktor des Zürcher Pfarrblatts forum Thomas Binotto, der reformierte Kirchenrat Andrea Marco Bianca sowie der katholische Synodalrat Zeno Cavigelli.

Zur Jury 2019

Warum ein Filmpreis?

Im Jahr 2017 haben die Reformierte und die Katholische Kirche im Kanton Zürich aus vielfältigen Gründen beschlossen, Partner des Zurich Film Festivals zu werden und den mit Fr.5’000.- dotierten «Filmpreis der Kirchen» zu verleihen.

Weiterlesen

Alles zum «Filmpreis der Kirchen 2018»

Der österreichische Film «Welcome to Sodom» erhielt den Filmpreis der Zürcher Kirchen 2018. «Das dokumentarische Porträt der grössten Elektro-Müllhalde der Welt und ihrer Bewohner überzeugt mit seiner visuellen Wucht», begründet Jurypräsidentin Lucie Bader die Wahl.  Die Preisverleihung fand am 4. Oktober 2018 im Folium Papiersaal in Zürich statt.
Mehr zum Filmpreis 2018

Alles zum «Filmpreis der Kirchen 2017»

Der Film «Blue My Mind» erhielt den Filmpreis der Zürcher Kirchen 2017. Er hat die fünfköpfige Jury überzeugt, weil Lisa Brühlmann, die Regisseurin, darin mutig der Frage nachgeht, warum Jugendlichen die Luft zum Atmen fehlt.  Die Preisverleihung fand am 5. Oktober 2017 im Folium Papiersaal in Zürich statt.
Mehr zum Filmpreis 2017